Flokl`s Website


Direkt zum Seiteninhalt

Benefizkonzert

Aktuelles aus 2016

Am Abend des 12. März 2016 veranstaltete die Stadt Hohenberg an der Eger ein

Benefizkonzert

zugunsten eines Klaviers für das Yamakawa - Seniorenhaus.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden an Frau Kazuko Yamakawa, Frau Dagmar Schwedt und Herrn Dieter Schwedt die Goldenen Ehrenringe der Stadt Hohenberg verliehen.

Die festlich geschmückte Turnhalle füllte sich rasch mit erwartungsfrohen Gästen.

Bürgermeister Jürgen Hoffmann (linkes Bild) ging in seiner Begrüßungsansprache noch einmal auf den Anlass dieses Benefizkonzertes ein.
Auch der Ehrengast des Abends Kazuko Yamakawa (mitte) ließ es sich nicht nehmen ihr Grußwort in deutscher Sprache zu sprechen.
Dafür begrüßte die musikalische Leiterin und Organisatorin Anja Durst (rechtes Bild) den Ehrengast auf japanisch. Sie stellte den Abend unter das Motto: "Ohne Musik kein Leben".

Durch den Abend führten:
Hubert Dorschner und Harald Max

Den Anfang machte ein Akkordeon Duett
mit der Melodie von Werner Bochmann
"Heimat Deine Sterne" ...

... gefolgt von Volksliedern, gespielt von einem
Ensemble

Der Hohenberger Männergesangverein unter seinem Dirigenten Schricker bot mehrstimmigen Männergesang mit den Liedern:
"Wohlauf in Gottes schöne Welt",
"einem Heimatlied",
und dem "Fichtelgebirgslied".

Die "Roten Socken" aus Waldsassen boten Musik und Gesang mit den Liedern:
"Alt wie ein Baum",
"Heute hier...",
und "Die Gedanken sind frei".

Das junge Talent Christian Schelter begeisterte mit dem
"Schweizer Gruß".

Viel Zustimmung fand der Kirchenchor beim Publikum mit den Liedern:
"You are holy",
"Unser Gott"
und "Halleluja"

Die Zuhörer folgten dem Programm begeistert und sparten nicht mit Applaus.

Es folgte der Höhepunkt des Abends.
Die Verleihung der goldenen Ehrenringe der Stadt Hohenberg, die höchste Auszeichnung nach der Ehrenbürgerschaft.

Zunächst bat Bürgermeister Hoffmann Dieter Schwedt zu sich.
Sein unermütlicher Einsatz für die Arbeitsplätze in seiner Firma und seine Offenheit für die Belange seiner Heimatstadt sollen mit dieser Auszeichnung eine Anerkennung finden.

Auch Dagmar Schwedt darf für sich in Anspruch nehmen unermütlich für das Wohl ihres Unternehmens tätig zu sein.
Ihr vor allem ist der Ausbau der Geschäftsbeziehungen zu Kazuko Yamakawa, mit der sie heute eine gute Freundschaft verbindet, zu verdanken. So dass das Wohlwollen von Frau Yamakawa für Hohenberg auch zum Teil ihr Verdienst ist.

Der Auftritt von Frau Kazuko Yamakawa wurde von den Gästen mit stehenden Ovationen begleitet.

Frau Yamakawa bedankte sich für die Ehrung in deutscher Sprache. Alles sei eigentlich einem Traum entsprungen. Einem Traum, der bereits in der Zusammenarbeit mit der Firma Feiler Wirklichkeit wurde. Ein weiterer Traum ist es, dass die Senioren ihren Lebensabend in ihrer "beautiful Heimat" verbringen können.
In ihrem Herzen fühle sie sich mit Hohenberg verbunden.

Am Anschluß trugen sich die Geehrten in das Goldene Buch der Stadt Hohenberg ein.

Das Hohenberger A capella - Ensemble "Bel-A-Tona" lag mit ihrer Darbietung des japanischen Wiegenliedes
"Takeda no Komoriuta" genau richtig.
Da wurde bei den japanischen Gästen sogar das eine oder andere Auge feucht.

In seiner Schlußansprache bedankte sich Bürgermeister Jürgen Hoffmannn noch einmal bei allen Mitwirkenden und den vielen Gästen. Nicht zuletzt auch für die Spendenfreudigkeit. Mehr als 2.000 Euro an Spenden für ein Klavier für das Yamakawa Seniorenheim wurden an diesem Abend eingesammelt.
Dann überließ er die Bühne der "Hohenberger Feierwehrkapelln"

Ein Schlußbild aller Mitwirkenden zusammen mit den japanischen Gästen, den Familien Schwedt und Bürgermeister Jürgen Hoffmann beendete diesen gelungenen Abend.

Homepage | Aktuelles aus 2016 | Hohenberg a.d. Eger | C.M.Hutschenreuther | Porzellan- BoneChina | Hobbys | Links | Impressum | Mail | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü